Was ist Industrie 4.0 ? Clever, intelligent und flexibel in der Produktion

Vernetzung als Basis für mehr wirtschaftliche Effizienz und den Wirtschaftsaufschwung.

Industrie 4.0 als nächste Stufe der Wirtschaft

Industrie 4.0 - clever, intelligent und flexibel in der Produktion

Die Bezeichnung Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution und steht für die intelligente Verzahnung von Produktion, Kommunikation und modernen Technologien. Durch das stetige Voranschreiten der Digitalisierung in der Gesellschaft und in der Wirtschaft ist eine Umstellung der Produktion notwendig, bei der die IT vollständig in den Produktionsprozess integriert und die intelligente Fabrik auf dem Vormarsch ist.

Vernetzung als Basis für mehr wirtschaftliche Effizienz und den Wirtschaftsaufschwung

Die Produktion in einzelnen Prozessen gehört der Vergangenheit an und erfüllt nicht die Kriterien der Wirtschaft, die sich seit einiger Zeit immer weiter technisiert und automatisiert. Schon heute nimmt die IT eine wichtige Position in der Industrie ein und sorgt dafür, dass immer mehr Produktionsprozesse miteinander verzahnt und selbstorganisiert abgewickelt werden. Mit der vierten industriellen Revolution gestaltet sich der gesamte Ablauf von der Planung über die Fertigung bis hin zur Logistik flexibler und passt sich der modernen Gesellschaft an. Die umfassende automatische Kommunikation zwischen Mensch, Maschine und Produktionsanlage fördert neben der Flexibilität die Prozessoptimierung und die Orientierung auf gesenkte Produktionskosten.

Die Devise der Industrie 4.0 heißt: mehr produzieren, weniger Arbeitszeit investieren und durch die Optimierung die maximale Ersparnis bei Produktionsmitteln und finanziellen Aufwendungen erzielen. Das Primärziel dieser Maßnahme sind die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit bei minimalem Energieverbrauch und der Realisierung individueller Anforderungen.

Industrie 4.0 als nächste Stufe der Wirtschaft

Deutschland ist ein Innovations- und Wirtschaftsstandort, an dem die Produktion einen Großteil der Performance einnimmt. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen beziehen aus der Industrie 4.0 enorme Vorteile und werden durch die umfangreiche und umfassende Vernetzung ihrer Produktions- und Logistikprozesse sowie aller rund um ein Projekt anfallenden Aufgaben wettbewerbsfähiger und günstiger in der Herstellung. Die neuen Geschäftsmodelle bringen neue Perspektiven für Mitarbeiter und führen zu einer Veränderung der Wertschöpfungskette.

Intelligente Produktionsverfahren mit vernetzter Performance sind eine Chance für alle Unternehmen, die mit dem geringstmöglichen Kosten- und Zeitaufwand qualitativ hochwertig produzieren und dabei Ressourcen, finanzielle Mittel und Zeit sparen möchten. Mit der Industrie 4.0 ziehen einheitliche Normen und Standards in die Vernetzung ein und Schnittstellen gewinnen maßgeblich an Bedeutung.